02 Luftwaffe JU 88 A4

Today we have a picture from the Luftwaffe, which shows a German bomber Junkers Ju 88, probably a Typ A4.

On the fuselage side of the bomber you can see on the squadron badge “Staffelabzeichen” (here a coat of arms with a cock).The unit can be identified as I./KG77 (I. Group / Kampfgeschwader 77).
This unit mainly had Typ A4 machines.

Juncker Ju 88 A4

In the bow of the glass „cab cockpit“ is apparently a MG-FF / M (20mm) in the so-called “A-stand” recognizable.

The exact time and place where this photo was taken cannot be determined with certainty at the moment.
It could have been taken at least in the spring of 1942 in the area Kharkov / Kursk or in the summer of 1942 in Creil / Rennes. From September ’42 the unit also operated in Catania / Sicily in the Mediterranean.

The rear area (gondola hatch) of the fuselage gondola is folded down and releases the entry by ladder for the crew.
In this hatch was usually a twin MG 81 Z (7.92 mm) mounted, which is not on the picture so maybe expanded for maintenance.

It looks like a they are doing some maintenance on the right main landing gear, which is secured by a support between the fuselage and the wing and which holds the machine in balance to check the instruments.

The ground personnel wears recognizable summery clothing.

Heute mal ein Luftwaffenfoto, das einen deutschen Bomber vom Typ Junkers Ju 88, vermutlich eine A4 zeigt.

 

Anhand des an der Rumpfseite erkennbaren Staffelabzeichens (Wappen mit Hahn), lässt sich dessen Einheit als I./KG77 (I. Gruppe/KG77) identifizieren.Diese Einheit verfügte hauptsächlich über Maschinen vom Typ A4.

Im Bug der gläsernen “Führerraumkanzel” ist augenscheinlich ein MG-FF/M (20mm) im sogenannten A-Stand erkennbar.

Der genaue Zeitpunkt und Aufnahmeort, an dem dieses Foto entstanden ist, lässt sich derzeit nicht mit Bestimmtheit festlegen.

Es könnte zumindest im Frühling 1942 im Raum Charkow/Kursk oder im Sommer 1942 in Creil/Rennes aufgenommen worden sein. Ab September ‘42 operierte die Einheit des Weiteren in Catania/Sizilien im Mittelmeerraum.

Der hintere Bereich (Gondelluke) der Rumpfgondel ist heruntergeklappt und gibt den Einstieg per Leiter für die Besatzung frei.

In der Luke befand sich für gewöhnlich ein Zwillings-MG 81 Z (7,92 mm), das hier im Bild jedoch ausgebaut ist.

An der Maschine finden Wartungsarbeiten am rechten Hauptfahrwerk statt, die durch eine Stütze zwischen Rumpf und Tragfläche abgesichert ist und zur Prüfung der Instrumente die Maschine in der Waage halten.

Das Bodenpersonal trägt erkennbar sommerliche Bekleidung.

Text made by R.A.

Copyright at bacuffz.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.